Fortbildungen orale Restriktionen

14.09.2022 Basisfortbildung

Zungenband in aller Munde

Was ist dran am Zungenband? Der interdisziplinäre Behandlungsansatz der DEFAGOR

Zungenbänder sind in aller Munde.

 

Im wahrsten Sinne des Wortes gehört das Frenulum linguae bei jedem von uns zur physiologischen Anatomie der Unterseite der Zunge. Doch warum häufen sich seit einigen Jahren die Berichte über (vermeintlich?) zu kurze Zungenbänder?

Wie ist die wirkliche Prävalenz?

Wie sehen die Symptome und mögliche Langzeitfolgen aus?

Wann besteht Handlungsbedarf und wie genau läuft der Prozess ab, wenn man einem Kind langfristig in die physiologische Zungenfunktion helfen will?

 

Diese und weitere Fragen werden in dieser 3-stündigen Fortbildung für Hebammen, Ärzte und Therapeuten erörtert und bieten eine erste Basis den Blick auf die Thematik zu erweitern. Diese Veranstaltung ist für alle gedacht, die diese Problematik kennenlernen und erkennen wollen. Sie befähigt noch nicht alleine zum aktiven Handeln in der eigenen Praxis - hierfür finden Sie weiter unten Intensiv- und Fortgeschrittenen-Fortbildungen.

 

Wann:              Mittwoch   14.09.2022   von 17 bis 20 Uhr

Wo:                    online (ohne Skript)

Kosten:            30 €   (zuzüglich 19% MwSt)

Referentin:     M.Sc. Ulrike Guhr, Stilltherapeutin

Anmeldung:   bitte auf nachstehendes Bild klicken

 

 

 

 

Zum Anmelden bitte auf das Bild klicken. Sie werden zur Online-Buchung weiter geleitet.

Die Deutsche Fachgesellschaft für Behandlung oraler Restriktionen e.V. kurz DEFAGOR e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht betroffenen Personen ein interdisziplinäres Netzwerk zur Verfügung zu stellen, welches differentialdiagnostisch die orale Restriktion innerhalb des Gesamtproblemkomplexes erkennt und behandeln kann. Hierfür ist es eines unserer obersten Ziele entsprechende Fachleute zu schulen und die Wissenschaft und Forschung im Themengebiet oraler Restriktionen zu fördern.

 

Ich lade Sie herzlich dazu ein Ihre Kenntnisse zu diesem Thema weiter zu vertiefen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Guhr

 

 

Nur weil man da etwas sieht, heißt das noch lange nicht, dass die Funktion beeinträchtigt sein muss. Aber nur weil man kein anteriores Band sieht, heißt das ebenso wenig, dass „da nichts ist“.


08.10.2022 Basisfortbildung INTENSIV

Zungenband in aller Munde - Intensiv

Was ist dran am Zungenband? Der interdisziplinäre Behandlungsansatz der DEFAGOR - der intensive Einstieg

Zungenbänder sind in aller Munde.

 

Mit der bisherigen Basisveranstaltung kam der Wunsch nach einem thematisch ähnlich abgegrenzten aber intensiveren Einstieg in die Thematik - und vor allem einem Skript - auf. So basiert diese Intensiv-Veranstaltung auf den Themen der bisherigen Basisveranstaltung, das Mehr an Zeit erlaubt jedoch einen tieferen Einstieg und eine intensivere Auseinandersetzung mit den Inhalten.

Die Inhalte dieser Fortbildung auf einen Blick:

  • Definition oraler Restriktionen
  • Anatomie und Physiologie des Saugens
  • Einfluss von oralen Restriktionen auf die Saugkompetenz und auf den gesamten Körper
  • kurzer Überblick über die diagnostischen Methoden
  • Vorstellung des Prozessablaufes des DEFAGOR Behandlungskonzeptes

Dies ergibt eine 6-stündigen Fortbildung für Hebammen, Ärzte, Therapeuten und Stillberaterinnen und bieten ihnen eine erste intensive Basis in eigener Praxis den eigenen Blick auf die Thematik zu erweitern und zukünftig innerhalb der jeweiligen Kompetenzen besser interdisziplinär agieren zu können.

 

Wann:              Samstag 08.10.2022   von 10 bis 16 Uhr

Wo:                    online (inklusive Skript)

Kosten:            90 €   (zuzüglich 19% MwSt)

Referentin:     M.Sc. Ulrike Guhr, Stilltherapeutin

Anmeldung:   bitte auf nachstehendes Bild klicken

 

 

 

 

Zum Anmelden bitte auf das Bild klicken. Sie werden zur Online-Buchung weiter geleitet.

Die Deutsche Fachgesellschaft für Behandlung oraler Restriktionen e.V. kurz DEFAGOR e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht betroffenen Personen ein interdisziplinäres Netzwerk zur Verfügung zu stellen, welches differentialdiagnostisch die orale Restriktion innerhalb des Gesamtproblemkomplexes erkennt und behandeln kann. Hierfür ist es eines unserer obersten Ziele entsprechende Fachleute zu schulen und die Wissenschaft und Forschung im Themengebiet oraler Restriktionen zu fördern.

 

Ich lade Sie herzlich dazu ein Ihre Kenntnisse zu diesem Thema weiter zu vertiefen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Guhr

 

 

Nur weil man da etwas sieht, heißt das noch lange nicht, dass die Funktion beeinträchtigt sein muss. Aber nur weil man kein anteriores Band sieht, heißt das ebenso wenig, dass „da nichts ist“.


22.10.2022 Grundlagenfortbildung

Förderung der Saugkompetenz

Effektive Maßnahmen im Rahmen einer Behandlung von oralen Restriktionen

Saugkompetenz – die Basis der oralen Nahrungsaufnahme

 

• Anatomie und Physiologie des Saugens

• Auffälliges Trinkverhalten - Abgrenzung orale Restriktionen

• Natürlicher Milchtransfer – die hohe Kunst des Anlegens

• Milchbildung und Möglichkeiten der Einflussnahme 

• Milchgewinnung und Wege der saugfördernden Zufütterung

• Methodenauswahl und kritische Beurteilung der gängigsten Hilfsmittel

• Kriterien an Fremdsauger im myofunktionellen Kontext

 

Diese und weitere Fragen werden in dieser 6-stündigen Aufbau-Fortbildung für Hebammen, Stillberaterinnen und Therapeuten erörtert und bietet eine Basis saugschwachen Kindern in eigener Praxis die Grundlage des Milchtransfers zu ermöglichen. Dies stellt zum einen als Teil der Vorbereitung einer Therapie von oralen Restriktionen eine essenzielle Grundlagenfertigkeit dar. Zum anderen wirken diese Maßnahmen in der Zeit bis zur Vorstellung bei einer spezialisierten Fachperson stabilisierend auf Familien und unterstützen die vorhandenen Kompetenzen nachhaltig.

 

Wann: Samstag   22.10.2022   von 10 bis 16 Uhr

Wo: online

Kosten: 90 €

Referentinnen: M.Sc. Ulrike Guhr, Stilltherapeutin   und   Dr. Veronika Langenberg, IBCLC

Anmeldung: info@daefagor.de

www.DEFAGOR.de

 


09.04.2022 Fortgeschrittenenfortbildung vor Ort

Myofunktion in der Stillberatung


Ganzheitliche Vor- und Nachbegleitung in der Stillberatungspraxis

 

Diese in Herxheim bei Landau / Pfalz in Präsenz stattfindende Fortbildung richtet sich an alle Stillberater*innen, die ihre Grundkenntnisse bezüglich der Begleitung von Säuglingen vertiefen wollen, bei denen der Verdacht auf eine orale Restriktion besteht oder die Diagnose eines z.B. zu kurzen Zungenbands bereits gestellt wurde. Ein differenzierter, individueller Blick auf die Situation ist sinnvoll, um Familien optimal begleiten zu können. Wir werden daher in dem Workshop:

  • umfassend auf Funktionsdiagnostik eingehen, gerade auch im Hinblick auf den Bedarf an myofunktioneller Vorbereitung
  • Hilfestellungen an die Hand geben, wie der Ist-Zustand bis zum Termin der Trennung weiter ausgebaut werden kann
  • aufzeigen, warum und wie aktives Wundmanagement sinnvoll ist und wie es individuell begleitet werden kann
  • erläutern, wie Nachbegleitung erfolgen kann und was bei gängigen Problemen zu tun ist

 

Wann: Samstag   09.04.2022   von 10 bis 18 Uhr

Wo: Naturkind - Hagstraße 2 in 76863 Herxheim

Kosten: 180 Euro für DEFAGOR- Mitglieder; 280 Euro für Nicht- Mitglieder

Referentinnen:         M.Sc. Ulrike Guhr, Stilltherapeutin   und   Zahnärztin Anita Beckmann

Anmeldung: info@daefagor.de

www.DEFAGOR.de

Begrenzte Teilnehmerzahl!!! 

 

Bei entsprechendem Interesse bieten wir die Möglichkeit, an einem abgestimmten Termin im Nachgang online noch Fälle zu besprechen.

Voraussetzung an der Teilnahme ist der Nachweis über eine mehrjährige Stillberatungspraxis und bereits vorhandener weiterer Fortbildungen auf dem Gebiet der oralen Restriktionen.